escape small
Konkurrenz

Wie ätzende Säure brennst du
dich in uns ein.
Bist ein Film aus Schmutz und Dreck,
der sich auf mir absetzt.
So oft sich der Regen auch über uns erbarmt,
ich jede meiner Pore einzeln säubere,
du lässt nicht ab.
Nährst dich von Tränen und
meiner ungewollten Einsamkeit.
Längst gab ich auf und lasse die einschneidenden
Qualen aufs Neue über mich ergehen.

Im Hier und Jetzt bin ich machtlos,
und umso mächtiger in meinen Gedanken.
Verschlossen und versteckt zwischen
Groß - und Kleinhirn, wo ich dich
schon längst mit meinen Worten bezwungen habe.
22.4.12 21:44
 
Letzte Einträge: Funkstille


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de